Mobilität – aktuelle Entwicklungen und Prognosen

Mobilität ist ein Schlagwort, das heute vielerorts für einigen Diskussionsbedarf sorgt – ob in der Politik, bei Verwaltungen oder im privaten Rahmen. Die Frage, wie Menschen möglichst effizient von A nach B befördert werden können, ist nicht selten eine echte Glaubensfrage.

Hier haben wir die neuesten Entwicklungen und Prognosen zum Thema Mobilität für Sie zusammen gestellt.

Das Auto – treuer alter Freund oder böse Giftschleuder?

Kein anderes Transportmittel gehört in Deutschland so zum alltäglichen Leben dazu wie das Auto. Es garantiert ein Maximum an persönlicher Mobilität und ist damit für viele Menschen ein entscheidender Faktor für die Lebensqualität. Bei der Wahl von Arbeitsplatz, Wohnort und bei der Freizeitgestaltung ist der Einsatz eines Autos für viele unverzichtbar. Auch die große Bedeutung des Autos als Statussymbol ist ein nicht zu vernachlässigendes Kennzeichen dafür, wie wichtig es in unserem Leben geworden ist. Doch wie sehen die Zukunftsprognosen für die “Autorepublik Deutschland” aus? Das Bundesministerium für Umwelt sähe das Auto als Transportmittel gerne auf dem absteigenden Ast, steigende Benzinpreise, Gebühren für Umweltplaketten sowie Nachrichten über Luftverschmutzung und sinkende Lebensqualität in Städten durch den Autoverkehr verunsichern viele Autofahrer und lassen sie auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Tatsächlich bringt der inflationäre Gebrauch des Autos viele Nachteile für unsere Gesellschaft mit sich, denen sich der Einzelne kaum bewusst wird. Einzelhandel, Tante-Emma-Läden und kleine Dienstleister verschwinden nicht zuletzt deshalb aus den abgelegenen kleinen Gemeinden, weil jeder Kunde lieber mit dem Auto in das nächste große Einkaufszentrum fährt. Verkehrslärm und vollgeparkte Straßen beeinträchtigen die Lebensqualität nicht nur in Großstädten. Viele Autofahrer sind sich dieser Defizite des Autos als Transportmittel durchaus bewusst – lobenswert sind daher aktuelle Entwicklungen wie privates und professionell organisiertes Car-Sharing oder die Bildung von Mitfahrgelegenheiten über das Internet. Sicher ist: Wer sich in Zukunft Autobesitzer bleiben möchte, der wird dafür immer tiefer in die Tasche greifen müssen, Alternativen werden immer interessanter.

Fahrradfahren – nicht nur für Ökos!

Ein echtes Revival hat dagegen ein sehr viel umweltfreundlicheres Fahrzeug in den letzten Jahren erlebt: Das Fahrrad. Seit die sogenannten E-Bikes, also Fahräder mit integriertem Elektromotor, den Markt erobert haben ist die Reichweite und damit die Praktikabilität des Fahrrads um einiges angestiegen. Wer Fahrrad fährt, tut nicht nur etwas für die Umwelt, sondern auch für seine eigene Gesundheit, das ist eigentlich wohl bekannt. Großes Manko des Zweirads: Für den Transport größerer Güter oder weite Strecken wird es sich niemals so gut eignen wie das Auto. Doch für den Stadtverkehr oder für Strecken unter 15km gewinnt das Fahrrad auch aufgrund großer technischer Fortschritte immer mehr Anhänger – eine echt positive Entwicklung auf zwei Rädern! Weitere Infos und eine Mitradelzentrale bietet der

Andere PressemitteilungenZurück zur Startseite

Die Erbeinsetzung des Ehepartners kann durch die Trennung unwirksam werden

Die Erbeinsetzung des Ehepartners kann durch die Trennung unwirksam werden

Wenn sich Eheleute wechselseitig zu Erben eingesetzt haben, kann diese Erbeinsetzung auch ohne den Ausspruch der Scheidung bereits durch die Trennung unwirksam werden

::pixelmedic: Die neue Praxissoftware für MAC OS und Windows

::pixelmedic: Die neue Praxissoftware für MAC OS und Windows

::pixelmedic ist eine Komplettlösung für MAC OS und Windows, die speziell für die Bedürfnisse von Privatpraxen und liquidationsberechtigten Krankenhausärzten entwickelt wurde.

Krisensimulation: Deutschland käme fünf Monate ohne Gas aus Russland aus

Krisensimulation: Deutschland käme fünf Monate ohne Gas aus Russland aus

Sollte die Ukraine-Krise eskalieren, könnte Deutschland bis zu fünf Monate ohne russisches Gas auskommen. Das geht aus einer neuen Krisensimulation hervor, die SPIEGEL ONLINE vorliegt. Andere EU-Länder bekämen schneller Probleme.

Always-On Marketing heute: Razorfish und Adobe publizieren AOM Studie

Always-On Marketing heute: Razorfish und Adobe publizieren AOM Studie

Untersuchungsergebnisse manifestieren eine große Diskrepanz zwischen der angenommenen und der tatsächlich vorliegenden AOM-Fähigkeit der befragten Unternehmen Sascha Martini Chief Executive Officer, Razorfish Deutschland Frankfurt/Berlin, 02.09.2014- Ist Ihr Marketing Always-On? Diese Frage stellten die Digitalagentur Razorfish und Adobe insgesamt 685 internationalen C-Level Führungskräften aus Marketing, Technologie und Unternehmensleitung. Das Ergebnis dieser weltweiten Untersuchung präsentieren die beiden

Eimerweise Wissenschaft

Eimerweise Wissenschaft

Marketing-Professor Dr. Laurence Welford von der SRH Hochschule Heidelberg meisterte die Ice-Bucket-Challenge rekordverdächtig – 3.000-prozentige Spendensteigerung bei der Deutschen Diabetes-Stiftung Virales Marketing im Selbsttest: Prof. Dr. Laurence Welford von der SRH Hochschule Heidelberg ließ sich von seiner Kollegin Maike Grotz und acht Studierenden mit Eiswasser übergießen, um auf die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam zu

Mehr lesen

Kontakt

Presseportal.mobi ist das mobile Presseportal für Deutschland. Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen. Impressum-AGB

Das mobile Presseportal für Deutschland

Soziale Netzwerke

Beliebteste Kategorien

© 2011 - 2014 Presseportal.mobi