Der Abschied vom Diensthandy

FLIP4NEW, Friedrichsdorf, 26.04.2012, (www.flip4new.de)FLIP4NEW
Der verstorbene Steve Jobs, Visionär und Revolutionär, hat mit mit iPhone und iPad Produkte geschaffen, auf die Millionen Menschen auch im Job nicht verzichten möchten. Die meisten Arbeitgeber sind aber nicht bereit, in die teure Hardware zu investieren. Deshalb bringen immer mehr Menschen ihre eigenen Smartphones und Tablet-PCs mit ins Büro. Viele Unternehmen sehen dies mit gemischten Gefühlen. “Die Kosten sind natürlich ein wichtiger Punkt”, sagt Jeanette Horan, IT-Chefin von IBM. Trotz des Mehraufwands, den die Einbindung der externen Geräte in das Firmennetzwerk mit sich bringt, hat sich das Unternehmen entschieden, diesen Trend zu unterstützen.
Neben den Apple-Produkten sind das vor allem Mobiltelefone und Tablet-Rechner mit dem Android-Betriebssystem von Google.
Das unter dem Namen BYOD (Bring your own device) bekannt gewordene Phänomen bringt die Firmen ordentlich ins Schwitzen: Es gibt sowohl rechtliche als auch technische Hürden zu bewältigen. “Dienstliche und private Daten müssen zwingend getrennt werden”, sagt Ulrich Baumgartner, Datenschutzexperte der Kanzlei Osborne Clarke. Allein schon, um sensible Informationen zu schützen, dürfe kein Unternehmenswissen auf den Geräten der Beschäftigten gespeichert werden.
Eine Umfrage des Beratungsunternehmens Accenture ergab jüngst, dass bereits zwei Drittel der Angestellten in Deutschland gelegentlich berufliche Aufgaben mit eigenen Handys und Computern erledigen.
Doch die Firmen brauchen aufgrund des Datenschutzrechts oft die Einwilligung der Mitarbeiter, wenn sie zum Beispiel auf deren private Geräte zugreifen wollen. Eine solche Einwilligung ist nur wirksam, wenn sie freiwillig erfolgt.

Apple will das iPhone zum Business Handy machen
Apple hat den Trend erkannt und geht mit einer Website in die Offensive. Die Website, die sich genau mit dieser Zielgruppe und den Vorteilen des iPhones befasst, soll veranschaulichen, welche Vorteile der Einsatz eines iPhones im Unternehmen mit sich bringt.
Organisation, Apps für Unternehmen, Projektmanagement, Meetings und Reisen mit dem iPhone- diese Kategorien sollen das Image des Fun- und Lifestylehandys umkrempeln. Aktuell ist die Webseite ausschließlich in englischer Sprache verfügbar, man kann aber davon ausgehen, dass Apple diesen Bereich in Kürze auch für seine deutschen Kunden bereitstellen wird.
Neben der bekannten Funktionen wie Kalender, Erinnerungen und E-Mail, wirbt Apple mit Apps zur Reiseplanung, Buchung und Organisation von Meetings und Unternehmensprozesse. Aber ebenso der Datenaustausch mithilfe der iCloud sowie Dropbox wird als Möglichkeit angepriesen, das iPhone bestmöglich in den Unternehmensalltag zu integrieren.

Verbraucher die das iPhone oder ein anderes mobiles Endgerät dienstlich nutzen wollen, sollten mit dem Arbeitgeber klären, was als Arbeitszeit zählt, wenn ein Mitarbeiter mit dem eigenen Gerät zu Gange ist – und was nicht. Oft ist es da am sinnvollsten, eine Betriebsvereinbarung abzuschließen.

Wer mit dem Gedanken spielt, sich von seinem alten iPhone zu trennen und Platz für die neuste Technik zu schaffen, sollte sich die aktuelle Aktion von FLIP4NEW nicht entgehen lassen.
Für jedes bis zum 30.04.2012 eingeschickte iPhone zahlt FLIP4NEW noch 10EUR extra zusätzlich zum Verkaufspreis.
Die Aktion gilt für alle bis zum 30.04.2012 tatsächlich eingesandten Apple iPhones.

Wie funktioniert´s?
Sekundenschnelle Preisermittlung für Ihr gebrauchtes iPhone
Einfach, sicher, mit kostenfreiem Versand und schneller Auszahlung
Zusätzlich 10 EUR geschenkt bekommen
Schonung der Umwelt durch Verlängerung der Produktlebenszyklen gebrauchter Geräte.
Kostenfreie und fachgerechte Entsorgung von unbrauchbaren bzw. defekten Altgeräten

Sie brauchen also nur den aktuellen Wert Ihres iPhones zu bestimmen, dieses kostenlos an FLIP4NEW zu schicken und in wenigen Tagen bekommen Sie den Warenwert + 10 EUR auf Ihr Bankkonto überwiesen.

Zu FLIP4NEW

FLIP4NEW wurde 2009 gegründet und hat sich seitdem zum führenden Re-Commerce Anbieter für den Ankauf gebrauchter Unterhaltungselektronik im Internet entwickelt. Private und gewerbliche Kunden können den Service nutzen, um sich von ungenutzten elektronischen Geräten und Unterhaltungsmedien bequem, einfach und schnell zu trennen. Hierbei bietet FLIP4NEW das größte Ankaufsportfolio. Dieses umfasst mehr als 4 Millionen Produkte aus den Produktkategorien Handys, Notebooks, Macs, Digitalkameras, Navigationsgeräte, Spielekonsolen, iPods, Tablets, DVDs, PC- und Konsolenspielen, CDs und mehr. Dabei bietet FLIP4NEW nicht nur attraktive Ankaufspreise für voll funktionsfähige und gut erhaltene Geräte und Medien, sondern auch schlecht erhaltene oder gar defekte Geräte werden zu fairen Marktwerten akzeptiert. Darüber hinaus hilft FLIP4NEW mit die Umwelt zu schonen, da angekaufte Altgeräte entweder wiederverwendet oder verantwortungsbewusst recycelt werden.

Ansprechpartner:
Flip4 GmbH / FLIP4NEW
Nina Otto
PR und Kommunikation
Industriestraße 21, D-61381 Friedrichsdorf
E-Mail: nina.otto@flip4new.de
Internetadresse: www.flip4new.de

Flip4 GmbH
Nina Otto
Industriestr 21

61381 Friedrichsdorf
Deutschland

E-Mail: nina.otto@flip4new.de
Homepage: http://flip4new.de
Telefon: +49 6172 1794 322

Pressekontakt
Flip4 GmbH
Nina Otto
Industriestr 21

61381 Friedrichsdorf
Deutschland

E-Mail: nina.otto@flip4new.de
Homepage: http://flip4new.de
Telefon: +49 6172 1794 322

Andere PressemitteilungenZurück zur Startseite

Softwaregestütztes Risikomanagement

Softwaregestütztes Risikomanagement

Unternehmensabläufe sichern und Chancen besser nutzen Arten der Risikopolitik – im Koordinatensystem von Gewinn und Sicherheit. Ab Oktober 2014 ist für die weitverbreitete Portalsoftware Intrexx das Ergänzungsmodul “Risikomanagement” erhältlich. Das Modul ist für alle Organisationen geeignet, die ein softwaregestütztes Risikomanagement auf- und ausbauen wollen, um ihre unternehmerischen Risiken schnell und umfassend erkennen, bewerten und überwachen

Franchise-System für Business Center

Franchise-System für Business Center

Auf die ständig wachsenden Anfragen von Personen, die sich mit einem Business Center selbständig machen möchten, reagiert die IBS GmbH in Zug mit der Möglichkeit des Franchising. Das IBS System, mit seiner eingeführten Marke und dem seit mehr als 25 Jahren bewährten Geschäftskonzept ermöglicht dem Interessenten eine Selbständigkeit mit minimalen Risiken, so Rieta Vanessa de

Bitte recht freundlich lächeln

Bitte recht freundlich lächeln

Witz als Wirtschaftsfaktor Von Ansgar Lange +++ Wenn es nach dem Journalisten und Autor Wolf Lotter geht, dann ist Roberto Blanco ein Fremdkörper in der deutschen Wirtschaft. Dessen Motto “Ein bisschen Spaß muss sein” sei in den heimischen Büros nicht besonders gefragt. Lotter vertritt diese These in der aktuellen Ausgabe des Wirtschaftsmagazins Brandeins http://www.brandeins.de mit

Lean Management-Workshop mit Lean-Guru Jeffrey K. Liker in München

Lean Management-Workshop mit Lean-Guru Jeffrey K. Liker in München

Manager und Projektverantwortliche entwerfen mit dem Autor mehrerer Lean Management-Bestseller Lösungen für Herausforderungen, vor denen sie bei den Lean-Projekten in ihren Unternehmen stehen. Lean Management-Workshop mit Jeffrey K. Liker Die einmalige Chance, dem US-amerikanischen Lean-Guru Jeffrey K. Liker ihre Fachfragen zu stellen und mit ihm über die Lean-Projekte (http://www.kudernatsch.com/lean-leadership/) in ihren Unternehmen zu diskutieren, erhalten

Beschwerdekammer in Ontario weist Antrag der Wabauskang First Nation hinsichtlich des Stilllegungsplans von Rubicon zurück

Beschwerdekammer in Ontario weist Antrag der Wabauskang First Nation hinsichtlich des Stilllegungsplans von Rubicon zurück

(Mynewsdesk) TORONTO, ONTARIO — (Marketwired) — 08/29/14 — Die Rubicon Minerals Corporation (TSX: RMX)(NYSE MKT: RBY) (“Rubicon”) teilt mit, dass die Beschwerdekammer der kanadischen Provinz Ontario einen Antrag auf richterliche Überprüfung zurückgewiesen hat, der von der Wabauskang First Nation (“WFN”) hinsichtlich des Stilllegungsplans von Rubicon für das Phoenix-Goldprojekt (das “Projekt”) eingereicht wurde. Das Phoenix-Goldprojekt befindet

Mehr lesen

Kontakt

Presseportal.mobi ist das mobile Presseportal für Deutschland. Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen. Impressum-AGB

Das mobile Presseportal für Deutschland

Soziale Netzwerke

Beliebteste Kategorien

© 2011 - 2014 Presseportal.mobi