Megatrends als Chance für die Personalentwicklung

Megatrends sind wie Weihnachten: Sie kündigen sich lange an und stehen dann doch überraschend vor der Tür. Unternehmen, die diese Megatrends nicht berücksichtigen und nur kurzfristig planen, können langfristig nicht auf dem Markt bestehen. Besonders die Personalentwicklung ist gut beraten, sich frühzeitig mit Megatrends wie dem demografischen Wandel, der Globalisierung oder technologischen Innovationen und ihren Auswirkungen auf Mitarbeiterrekrutierung und Personalplanung auseinander zu setzen. Im Band “Megatrends: Zukunftsthemen im Personalmanagement analysieren und bewerten” informiert die Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. über strategisches “Mega”-Trendmanagement im Human Resources Bereich und stellt die organisatorischen Grundlagen für diese Aufgabe vor.

Wie bei den anderen Bänden der Reihe “PraxisEdition” steht auch bei “Megatrends” der Wissenstransfer aus den vorgestellten Praxisbeispielen in den Unternehmensalltag der Leser im Vordergrund. Die Herausgeber geben einen Überblick über aktuelle Megatrends und ihre Auswirkungen auf die Personalarbeit in verschiedenen Unternehmen. Sie zeigen, wie Personalverantwortliche relevante Megatrends mit Hilfe von Trendmanagement frühzeitig erkennen und für das Unternehmen gewinnbringend nutzen können.

Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. (Hg.)
- Megatrends: Zukunftsthemen im Personalmanagement analysieren und bewerten -
Reihe: DGFP-PraxisEdition, Band 100
W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld 2012
164 Seiten, 29,- Euro

Bestell-Nr. 6001967
ISBN 978-3-7639-3867-4
ISBN E-Book 978-3-7639-3868-1

Der W. Bertelsmann Verlag (wbv) ist ein Fachverlag für Bildung, Beruf und Sozialforschung sowie ein Dienstleistungsunternehmen der Medienbranche. Die Produktpalette umfasst Bücher, Zeitschriften, Broschüren, Datenbanken sowie elektronische Medien.

Kontakt:
W. Bertelsmann Verlag
Klaudia Künnemann
Auf dem Esch 4
33619 Bielefeld
presse@wbv.de
0521 / 91101-21
http://wbv.de/presse

Andere PressemitteilungenZurück zur Startseite

“Unterschied zwischen Berufsunfähigkeit und Erwerbsunfähigkeit” – Expertengespräch der ERGO Lebensversicherung

“Unterschied zwischen Berufsunfähigkeit und Erwerbsunfähigkeit” – Expertengespräch der ERGO Lebensversicherung

Der Unterschied zwischen Berufs- und Erwerbsunfähigkeit bereitet bisweilen Kopfzerbrechen Es gibt viele Gründe, warum ein Arbeitnehmer nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr berufstätig sein kann. Burnout, Rückenleiden oder ein Unfall mit bleibenden Schäden können schwerwiegende Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit haben. Derzeit scheiden etwa 160.000 Berufstätige pro Jahr aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig aus dem Erwerbsleben

Dank Franchising zum Erfolg

Dank Franchising zum Erfolg

Rieta de Soet, Geschäftsführerin der De Soet Consulting in Zug, Schweiz erläutert das Prinzip des Franchisingsystems. Franchising ist in aller Munde. Dieses Geschäftsmodell wird schon seit Jahren erfolgreich weltweit betrieben und wächst stetig weiter. Doch was genau verbirgt sich dahinter? Ursprünglich stammt der Begriff Franchise aus dem französischen und bedeutete bereits Mitte des 19. Jahrhunderts

Schluss mit Keks- und Zeitfressern

Schluss mit Keks- und Zeitfressern

Regus erklärt Erfolgskriterien für Meetings Düsseldorf, 29. Juli 2014 – Sie sind zuweilen einschläfernd und wenig effektiv – der Erfolg von Meetings hängt von diversen Faktoren ab. Regus, ein Anbieter von flexiblen Arbeitsplätzen, nennt Tipps, mit denen sich Besprechungen effizient gestalten lassen. Drei Elemente Meist liegt das Hauptaugenmerk eines Meetings ausschließlich auf der Durchführung. Doch

Menschenkenntniss, Fachwissen und Technik

Menschenkenntniss, Fachwissen und Technik

Die stetige Entwicklung im kriminaltechnischen Bereich bietet einer Detektei weitgreifende Möglichkeiten, um erfolgreich ermitteln zu können. Die hoch spezialisierte Technik macht ein Detektivbüro gleichzeitig zu einem komplexen Unternehmen, welches in den verschiedensten Bereichen wirkt. Privat- Wirtschaftsdetektei GU Sicherheit & Ermittlung Meist drehen sich Ermittlungen von einer Detektei um Streitfragen des täglichen Zusammenlebens, wenn es beispielsweise

fairvesta stellt ihre Immobilienhandelsfonds nach KAGB um

fairvesta stellt ihre Immobilienhandelsfonds nach KAGB um

Das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) ist seit dem 22.07.2013 in Kraft. Zum Ende der Übergangsfristen am 21.07.2014 stellte fairvesta sämtliche Immobilienhandelsfonds nach KAGB um. Diese verfügen nun über eine externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) sowie eine externer Verwahrstelle. Somit stehen die fairvesta Fonds unter der Kontrolle und Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Das KAGB sieht in seinen Bestimmungen

Mehr lesen

Kontakt

Presseportal.mobi ist das mobile Presseportal für Deutschland. Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen. Impressum

Das mobile Presseportal für Deutschland

Soziale Netzwerke

Beliebteste Kategorien

© 2011 - 2014 Presseportal.mobi